ICH und DU und WIR

Kurzbeschreibung

Das Präventionsprogramm Ich und Du und Wir (IDW) wird mit Unterstützung der LBS und den Sparkassen in Rheinland-Pfalz an Grundschulen eingesetzt, um die soziale Kompetenz der Schülerinnen und Schüler zu fördern. Ziele des Trainings sind die verbesserte Selbstwahrnehmung, differenziertere Wahrnehmung von Gefühlen und Befindlichkeiten des anderen und Entwicklung von kooperativen und integrativen Fähigkeiten in der Klasse. Das Programm wurde seit Februar 2008 durch eine Datenerhebung mit dem Ziel einer Evaluation begleitet. Um die Programmevaluation zu vertiefen, aus der sich auch Schlussfolgerungen für die zukünftige Arbeit des Programms begründet ableiten lassen, sind weitere Evaluationsschritte erforderlich. Bei der Betrachtung der bisher geleisteten Arbeit und der Ergebnisse der Evaluation wurde deutlich, dass für die weitere Entwicklung der Arbeit mit IDW die Bedingungen, unter denen das Programm vor Ort jeweils implementiert worden ist, näher zu analysieren sind. Das betrifft die Entscheidungen für das Programm ebenso wie das Training und die Begleitung der Lehrer und Lehrerinnen, Umfang, Intensität und Dauer der Umsetzung und den Fortbildungsbedarf der beteiligten Personen. Aufgrund der Heterogenität der Vorgehensweisen über die verschiedenen Schulen hinweg, ist noch nicht ausreichend klar, aufgrund welcher Maßnahmen positive Effekte des Programms bei Schülerinnen und Schülern, bei Lehrerinnen und Lehrern, aber auch in der Beziehung zwischen diesen Gruppen, zu erwarten sind. Es ist geplant, die relevante Personengruppen zu befragen: Schüler und Schülerinnen unter-schiedlicher Jahrgangsstufen mit und ohne IDW-Erfahrung, Lehrer und Lehrerinnen an den Schulen, Klassenlehrer und Klassenlehrerinnen, die IDW durchgeführt haben bzw. Kontakt hatten mit Klassen, die mit IDW gearbeitet haben, Personen in der Schulleitung und Schulaufsicht, die involvierten Schulpsychologen und ggf. auch Elternvertreter. In Bezug auf die organisatorischen Rahmenbedingungen ist der Kontext zu untersuchen, in dem IDW eingeführt wurde (z.B. welche anderen Programme laufen sonst noch, welchen Freiraum schafft die Schule für IDW) und in welchem Umfang IDW an einer Schule implementiert wurde. An kritischen Ereignissen soll dokumentiert werden, in welcher Relation IDW zur Einführung der neuen Grundschulordnung steht, welche Rolle die Pädagogische Konferenz, Zeitpunkt und Form des Studientages, Schulleiterwechsel und andere Faktoren des Schulalltags spielen.

Projektverantwortliche

Prof. Dr. Margarete Imhof (Projektleitung)

Christine Eckert (Projektmitarbeiterin)
Myriam Schlag (Projektmitarbeiterin)

Externe Kooperationspartner

Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz

Gefördert durch

Zentrum für Bildungs- und Hochschulforschung (ZBH) der Gutenberg Universität Mainz

Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz in Zusammenarbeit mit der Landesbausparkasse (LBS) Mainz

Projektzeitraum

Oktober 2010 - September 2011

Publikationen

in Vorbereitung

Konferenzbeiträge

Imhof, M. (2009). Präventionsprogramme in der Schule am Beispiel von Ich und Du und Wir. Vortrag auf der regionalen Fachkonferenz in Koblenz/Ehrenbreitstein.

Imhof, M. (2010). Evaluationsproblematik von Präventionsprogrammen in der Schule am Beispiel von Ich und Du und Wir. Vortrag auf der regionalen Fachkonferenz in Edenkoben.

Imhof, M. (2010). Voraussetzungen und Bedingungen für den wirkungsvollen Einsatz von Präventionsprogrammen in der Schule. Vortrag auf der regionalen Fachkonferenz in Trier.

Imhof, M., Eckert, C. & Schlag, M. (2010). ICH und DU und WIR - Evaluation eines Trainings zur Prävention von aggressivem Verhalten und zur Stärkung der Sozialkompetenz. Vortrag im Forschungskolloquium des ZBH an der Universität Mainz.