Smarter lehren mit interaktiven Whiteboards – Der Einsatz interaktiver Whiteboards in der Lehramtsausbildung

Kurzbeschreibung

Zunehmend kommen an Schulen in Deutschland neben klassischen Medien wie Tafel, Overheadprojektor oder Bücher und Arbeitsblätter auch moderne, so genannte Neue Medien zum Einsatz. Dazu zählt auch das interaktive Whiteboard (auch: digitales Whiteboard), eine elektronische Tafel, die an einen Computer oder Laptop angeschlossen wird. Interaktive Whiteboards ermöglichen es nicht nur, computerbasierte Inhalte wie Präsentationen oder Lernsoftware darzustellen, sondern auch besonders, diese Inhalte direkt im Lehr-Lernprozess zu bearbeiten und so beispielsweise durch handschriftliche Notizen zu ergänzen. Die Vorteile liegen neben einer dynamischen und einfach anwendbaren Technologie für interaktive Lehrvorträge auch darin, dass das mit dem interaktiven Whi-teboard erstellte Tafelbild gespeichert und in der nächsten Unterrichtsstunde weiter verwendet oder auch den Lernenden in digitaler Form zur Verfügung gestellt werden kann. Während interaktive Whiteboards an Schulen eine relativ hohe Verbreitung aufweisen, werden sie in der universitären Ausbildung der Lehramtsstudierenden bislang kaum genutzt. Für eine sinnvolle und effektive Verwendung interaktiver Whiteboards im Schulunterricht ist es jedoch von entscheidender Bedeutung, dass Lehrkräfte sowohl über ausreichend Medienkompetenz zur Verwendung der interaktiven Whiteboards verfügen als auch in der Lage sind, die Technologie in ein didaktisches Konzept einzubetten. Dieses Projekt hat zum Ziel, den Einsatz von interaktiven Whiteboards im Seminar „Normale und auffällige Lernprozesse: Diagnostik und Hilfestellung” (Pflichtseminar im Studiengang BA Ed) zu evaluieren. Die Voruntersuchungen, die im Wintersemester 2011/12 beginnen, dienen als Grundlage für einen DFG-Antrag.

Projektverantwortliche:

Dr. Tatjana Hilbert
Dr. Sabine Fabriz
Prof. Dr. Margarete Imhof

Externe Kooperationspartner:

keine

Gefördert durch:

Zentrum für Bildungs- und Hochschulforschung (ZBH)

Projektzeitraum:

August 2011 bis März 2012

Publikationen:

in Vorbereitung

Konferenzbeiträge:

in Vorbereitung